US-General Ben Hodges rechnet mit stabiler Truppenstärke in Europa

US-General Ben Hodges rechnet mit stabiler Truppenstärke in Europa
US-General Ben Hodges rechnet mit stabiler Truppenstärke in Europa
Der Kommandeur des US-Heeres in Europa, Ben Hodges, erwartet, dass die amerikanische Truppenstärke von 30.000 Mann in Europa vorerst konstant bleibt. Er wünsche sich zwar eine Vergrößerung in den nächsten zwei bzw. drei Jahren, aber das sei abhängig von den Finanzmitteln, sagte der Drei-Sterne-General bei einem Besuch im Deutsch-Amerikanischen Zentrum in Stuttgart. "Wenn die Vereinigten Staaten es ernst meinen, dann bringen sie viel Geld auf", sagte Ben Hodges.

Ziel bleibe es, Russland abzuschrecken, den osteuropäischen Verbündeten Sicherheit zu garantieren und die Interessen der USA zu schützen. Mit Blick auf die Militärmanöver in den baltischen Staaten sagte der US-General, dass es wichtig sei, Präsenz zu zeigen. Eine russische Invasion im Baltikum bezeichnete er aber als "sehr unwahrscheinlich". Zum Verhältnis der Nato-Staaten mit Russland meinte er: "Wir wollen die Tür für Russland offen halten - absolut." Es gebe einige Felder, "wo wir einander brauchen". Möglich sei etwa ein gemeinsames Vorgehen im Kampf gegen den Menschenhandel. "Und ich würde gern wieder Hockey spielen und zusammen üben", sagte Ben Hodges.

Mehr lesen:  Westlicher Militärexperte in polnischen Medien: "Wir sind schon im Krieg mit Russland"