Bejahrter US-Senator verläuft sich im Kapitol

Bejahrter US-Senator verläuft sich im Kapitol
Der US-Senator aus Mississippi, Thad Cochran, hat erst den Sitzungssaal nicht auf Anhieb finden können und dann bei einer wichtigen Sitzung falsch abgestimmt. Nach über 30 Jahren im Kapitol stellen seine Kritiker nun seinen geistigen Gesundheitszustand in frage.

Der 79-jährige Thad Cochran kam nach einer wochenlangen Behandlung wegen einer nicht-zerebralen Krankheit zurück an seinen Arbeitsplatz. An seinem ersten Tag sollte er in den Sitzungssaal gehen, aber ohne die Hilfe seiner Assistenten konnte er den Weg nicht finden. Zudem hat er während der Tagung des Ausschusses seine Stimme falsch abgegeben, so dass seine Kollegen ihn gebeten haben, noch einmal abzustimmen. Das hat viel Zeit im Anspruch genommen.

Im Senat bekleidet er einen sehr einflussreichen Posten des Leiters vom Geldbewilligungsausschuss. Sein Ressort befasst sich in der nächsten Zeit mit der Steuerreform und mit dem Haushalt.
Das ist kein Einzelfall in der amerikanischen Praxis: es gab schon mehrere Situationen, in der man die Fähigkeit eines älteren Senators, seine Aufgaben zu erfüllen, anzweifelte. Aber ein möglicher Rücktritt Cochrans oder anderer älterer Republikaner könnte die knappe Mehrheit der Republikaner im Kapitol von 52-48 Sitzen erschüttern.

Mehr lesen - Republikaner Ted Cruz likt Pornovideo und sorgt für Aufmerksamkeit im Internet