Irakischer Premier ordnet Militärabzug aus Kirkuk an

Irakischer Premier ordnet Militärabzug aus Kirkuk an
Irakischer Premier ordnet Militärabzug aus Kirkuk an
Iraks Regierungschef Haidar al-Abadi hat den Abzug aller Milizen und anderer Einheiten aus der umstrittenen Provinz Kirkuk im Norden des Landes befohlen. Die Lage dort sei stabil und unter Kontrolle der Polizei, teilte das Büro des Ministerpräsidenten am Mittwoch über Twitter mit.

Diese werde von irakischen Anti-Terror-Kräften unterstützt. Al-Abadi habe deshalb eine Anordnung erlassen, die die Präsenz aller anderen bewaffneten Gruppen verbiete.

Regierungstreue Truppen hatten in dieser Woche die von Kurden kontrollierte Provinz Kirkuk eingenommen. Zu ihnen gehörten auch schiitische Milizen. Diese waren in der Vergangenheit für Übergriffe auf Zivilisten verantwortlich gemacht worden. (dpa)

Mehr lesenStatus quo ante im Irak: Kirkuk-Offensive restauriert Lage vor IS-Angriff 2014 und schwächte Kurden