Niederländische Stadt eröffnet weltweit erste 3D-gedruckte Brücke

Niederländische Stadt eröffnet weltweit erste 3D-gedruckte Brücke
Die weltweit erste Brücke aus dem 3D-Drucker ist in den Niederlanden eröffnet worden. Die Überführung verbindet die Ufer eines Wassergrabens in der Stadt Gemert im Südosten des Landes und ist für Radfahrer bestimmt. Mit seinen acht Metern Länge und 3,5 Metern Breite kann der gedruckte Viadukt das Gewicht von 40 Lastwagen aushalten.

Die Herstellung der Brücke nahm ungefähr drei Monate in Anspruch. Insgesamt mussten die Ingenieure seit dem Baubeginn im Juni 800 Betonschichten drucken. 

"Die Brücke ist nicht sehr groß, aber sie ist aus einem 3D-Drucker gekommen, der sie einzigartig macht", sagte Theo Salet von der Technischen Universität Eindhoven dem niederländischen Sender NOS.

Wissenschaftlern zufolge besteht einer der Vorteile der 3D-Druck-Technologie darin, dass deutlich weniger Beton benötigt wird als bei den herkömmlichen Bauverfahren, indem Beton nur dorthin kommt, wo es tatsächlich gebraucht wird.

Die Niederlande gehören zu den Spitzenreitern der 3D-Druck-Technologie. Zurzeit druckt ein anderes holländisches Start-up-Unternehmen eine Edelstahlbrücke, von der ein Drittel schon fertig ist. (RIA Nowosti)

Mehr lesen:  Militärroboter druckt Kaserne: Richtfest ohne Dachstuhl