icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Mindestens sechs Tote bei Selbstmordanschlag auf Polizei in Pakistan

Mindestens sechs Tote bei Selbstmordanschlag auf Polizei in Pakistan
Mindestens sechs Tote bei Selbstmordanschlag auf Polizei in Pakistan (Symbolbild)
Bei einem Selbstmordanschlag pakistanischer Taliban auf einen Polizeilastwagen in Südpakistan sind nach offiziellen Angaben mindestens sechs Menschen getötet worden. Der Anschlag ereignete sich am Morgen in Quetta, einem Vorort der Hauptstadt der Provinz Baluchistan. Alle Toten seien Polizisten, sagte ein örtlicher Polizeibeamter, Khurshid Khan. Bisher wisse er von 22 Verletzten. Die meisten seien ebenfalls Polizeibeamte, es seien aber auch einige Zivilisten darunter.

Zu der Tat bekannte sich die Dachorganisation der pakistanischen Taliban, Tehrik-e Taliban Pakistan. Die pakistanische Armee hatte die Taliban in den vergangenen Jahren mit massiven Offensiven dezimiert. Nichtsdestoweniger gab es innerhalb der vergangenen zwei Monate bereits zwei schwere Attentate in Baluchistan. Beide reklamierte die Terrormiliz "Islamischer Staat" für sich.

Baluchistan ist die größte, ärmste und unsicherste Provinz des Landes. Es ist auch ein Zentrum eines geplanten milliardenschweren Wirtschaftskorridors mit China. Pakistan stationiert deshalb dort riesige Polizei- und Militärkontingente.

Mehr lesen: US-Gericht deckt geplante Terroranschläge in New York auf

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen