Xi Jinping eröffnet Kongress der Kommunistischen Partei in China

Xi Jinping eröffnet Kongress der Kommunistischen Partei in China
Xi Jinping eröffnet Kongress der Kommunistischen Partei in China
Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping hat am Mittwoch in Peking den 19. Parteitag der Kommunistischen Partei der Volksrepublik China eröffnet. Im Mittelpunkt des ersten Tages stand der so genannte Politische Bericht des Parteichefs, in dem er seine Vision für die zweitgrößte Wirtschaftsnation präsentiert.

Der 64-Jährige warnte seine Parteigenossen vor "ernsten Herausforderungen". Sowohl die zweitgrößte Volkswirtschaft als auch die ganze Welt steckten "in tiefgreifenden und komplizierten Veränderungen". Das Staatsoberhaupt rief die 89 Millionen Parteimitglieder zur Geschlossenheit auf, um Wohlstand zu schaffen und dem "Sozialismus chinesischer Prägung" für eine neue Ära zum Erfolg zu verhelfen. "Der Wiederaufstieg der Nation ist der größte Traum des chinesischen Volkes", sagte Xi Jinping in seinem "Politischen Bericht". Außerdem forderte er in seiner ungewöhnlich langen, dreieinhalbstündigen Rede den Aufbau einer starken Armee, die "Weltklasse" aufweisen müsse. Die Modernisierung der Streitkräfte "in ganzer Breite" solle bis 2025 abgeschlossen werden.

Während Xi Jinping die Fortschritte im Land hervorhob, wies er auch auf Widersprüche und "akute Probleme" hin, die neue Herausforderungen für die Partei und das Land schüfen. "Unser Problem ist, dass unsere Entwicklung unausgewogen und ungleichmäßig ist." Er versprach eine weitere Marktöffnung und den Schutz der Interessen ausländischer Investoren. (dpa)

Mehr lesen:  Chinas neue Außenpolitik: Kontinentale Integration auf der Seidenstraße