Kein Gold im Rhein: Bundespolizei entdeckt 45 aufgebrochene Tresore in Kanal

Kein Gold im Rhein: Bundespolizei entdeckt 45 aufgebrochene Tresore in Kanal
Kein Gold im Rhein: Bundespolizei entdeckt 45 aufgebrochene Tresore in Kanal (Symbolbild)
Unter einer Kanalbrücke im nordrein-westfälischen Gelsenkirchen haben Taucher 45 geöffnete Tresore gefunden. Die Polizei geht davon aus, dass sie aus Einbrüchen stammen und an der Brücke von den Dieben entsorgt worden sind.

Zeugen hatten vor einer Woche an der Brücke, die über den Rhein-Herne-Kanal führt, kleine Geldschränke entdeckt und die Polizei informiert. Die Tresore hätten mindestens mehrere Wochen dort gelegen, erklärte eine Polizeisprecherin am Dienstag. In einigen hätten sich noch Unterlagen befunden. Mit Hilfe der Papiere wollen die Ermittler nun mehr über die Herkunft zumindest einiger Tresore erfahren. (dpa)

Mehr lesen:  Studie: Über 3.000 Kilo Silber und Gold jährlich im Schweizer Abwasser abgelagert