icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Moskau-Besuch angekündigt: Bundespräsident Steinmeier fliegt nach Moskau, Treffen mit Putin geplant

Moskau-Besuch angekündigt: Bundespräsident Steinmeier fliegt nach Moskau, Treffen mit Putin geplant
Moskau-Besuch angekündigt: Bundespräsident Steinmeier fliegt nach Moskau, Treffen mit Putin geplant
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier besucht am 25. Oktober Moskau. Dort trifft er mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zusammen, wie das Präsidialamt am Montag in Berlin mitteilte. In der russischen Hauptstadt will Steinmeier auch die Kathedrale St. Peter und Paul besuchen. Im Rahmen des Reformationsjubiläums gibt die russische Regierung das Kirchengebäude an die evangelisch-lutherische Kirche Russlands zurück.

Steinmeier hatte sich in seiner Funktion als Außenminister gemeinsam mit der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) für die Rückgabe der Kirche eingesetzt. Der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm wird den Bundespräsidenten nach Moskau begleiten.

Der Kreml in Moskau bestätigte den Besuch. Demnach reist Steinmeier auf Einladung Putins nach Russland. In den Gesprächen gehe es um die bilateralen Beziehungen sowie internationale Fragen, hieß es.

Außerdem will Steinmeier nach Angaben aus Berlin die Menschenrechtsorganisation Memorial treffen sowie mit dem ehemaligen sowjetischen Präsidenten und Friedensnobelpreisträger Michail Gorbatschow sprechen.

Es sei ein Arbeitsbesuch, kommentierte der Kreml-Sprecher Dmitri Peskow das angekündigte Treffen. Steinmeier besitze umfassendes Expertenwissen sowohl auf dem Gebiet der bilateralen Beziehungen, als auch zu regionalen und globalen Herausforderungen, so Peskow. Daher erwartet der Kreml einen intensiven Meinungsaustausch. (rt deutsch/ dpa)

Mehr lesen - Deutsch-russische Beziehungen: Im „Eiskeller“ oder auf gutem Weg?

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen