icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Audioaufnahme des mutmaßlichen Schallangriffs gegen US-Diplomaten auf Kuba veröffentlicht [AUDIO]

Audioaufnahme des mutmaßlichen Schallangriffs gegen US-Diplomaten auf Kuba veröffentlicht [AUDIO]
Audioaufnahme des mutmaßlichen Schallangriffs auf US-Diplomaten auf Kuba veröffentlicht
Die Nachrichtenagentur Associated Press soll eine Audioaufnahme erhalten haben, die angeblich zum Schallangriff auf Mitarbeiter der US-Botschaft in Havanna benutzt worden sein soll. Nach einer mutmaßlichen Lärmattacke bekamen viele US-Diplomaten auf Kuba Probleme mit der Sehfähigkeit, dem Gehör sowie mit der Koordination. Ihnen zufolge war der Lärm "sehr laut".

Dem US-Außenministerium zufolge sollen seit Ende 2016 mehrere Schallattacken auf das Personal der US-Botschaft auf Kuba verübt worden sein. Einige der Betroffenen verloren ihr Gehör, bekamen Tinnitus, Kopfschmerzen, Schwindel und Schlafstörungen. Ende September zog die US-Regierung mehr als die Hälfte ihres Botschaftspersonals von der Insel ab.  

Mehr lesenUSA werfen Kuba "akustischen Anschlag" auf Diplomaten vor: Zahl der Betroffenen steigt auf 19

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen