Kurden: Irak nutzt US-Militärtechnik in Kirkuk

Kurden: Irak nutzt US-Militärtechnik in Kirkuk
Kurden: Irak nutzt US-Militärtechnik in Kirkuk
Das irakische Militär soll schwere Militärtechnik, darunter auch US-amerikanische Kampfpanzer des Typs M1 Abrams, im Laufe einer Offensive in der von Kurden kontrollierten Provinz Kirkuk benutzt haben, teilte der Sicherheitsrat der Autonomen Region Kurdistan mit.

Die irakischen Behörden sollen in der Nacht auf Montag angeordnet haben, die Sicherheit auf Militärstützpunkten und staatlichen Objekten in der Provinz Kirkuk zu gewährleisten. Dabei soll das Militär auch eine Anweisung bekommen haben, mit den kurdischen Einheiten zu kooperieren und die Konfrontation zu vermeiden. Gleichzeitig berichteten die kurdischen Behörden über eine Offensive der irakischen Sicherheitskräfte und der schiitischen bewaffneten Einheiten Al-Haschd asch-Scha'bī, die zum Ziel habe, die Kontrolle über die Militärbasis K-1 und Erdölfelder wiederzuerlangen. Nach Angaben des kurdischen Sicherheitsrats hätten die Regierungskräfte die Peschmerga-Einheiten südlich von Kirkuk angegriffen und dabei US-amerikanische Militärtechnik inklusive der Kampfpanzer M1 Abrams und geländegängiger Fahrzeuge des Typs Humvee (HMMWV) benutzt.

Mehr lesen - Nach Kurdistan-Referendum: Irakisches Parlament entsendet Truppen nach Kirkuk gegen Peshmerga