Israels Ministerpräsident lobt Donald Trumps härteren Kurs gegen Teheran

Israels Ministerpräsident lobt Donald Trumps härteren Kurs gegen Teheran
Israels Ministerpräsident lobt Donald Trumps härteren Kurs gegen Teheran
Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat die härtere US-Gangart gegen den Iran am Sonntag als "wichtige Entscheidung" gelobt. "Wenn sich nichts ändert, wird der Iran binnen weniger Jahre über ein Arsenal von Atomwaffen verfügen", sagte Benjamin Netanjahu zum Auftakt einer Regierungssitzung in Jerusalem. "Der Vertrag stoppt dies nicht, sondern schafft einen sicheren Weg zu einem Anreicherungssystem, das dem Iran schnell Dutzende Atombomben verschaffen kann."

Die Entscheidung des Republikaners schaffe die Gelegenheit, den Atomdeal zu verbessern und die "wachsende iranische Aggression" zu stoppen. Der israelische Regierungschef lobte auch Donald Trumps Ankündigung von Sanktionen gegen die iranischen Revolutionsgarden, die seiner Meinung nach der "zentrale Arm des Irans zur Verbreitung von Terror in der Welt" seien.

US-Präsident Donald Trump hatte sich am Freitag geweigert, dem Iran die Einhaltung des 2015 vereinbarten Atomabkommens zu bescheinigen und neue Sanktionen angekündigt. Das Atomabkommen war vom Iran, den UN-Vetomächten USA, Russland, China, Frankreich und Großbritannien sowie Deutschland geschlossen worden. Der Iran verzichtete in dem Dokument auf die Entwicklung von Nuklearwaffen.

Mehr lesen: Teheran hofft im Atomstreit auf "Europas Widerstand" gegen Donald Trump