Pornomagnat setzt 10 Millionen US-Dollar für relevante Informationen aus, um Donald Trump zu stürzen

Pornomagnat setzt 10 Millionen US-Dollar für relevante Informationen aus, um Donald Trump zu stürzen
Pornomagnat setzt 10 Millionen US-Dollar für relevante Informationen aus, um Donald Trump zu stürzen
Der Herausgeber des Pronomagazins Hustler, Larry Flynt, hat zehn Millionen US-Dollar für sensible Informationen ausgesetzt, die eine Amtsenthebung des 45. US-Präsidenten Donald Trump herbeiführen könnten. Das entsprechende Inserat gab er in der Zeitung The Washington Post auf. Der eine Seite große Text wurde am 15. Oktober veröffentlicht. Wie viel Geld der Verleger dafür ausgegeben hatte, teilte das Blatt nicht mit.

Larry Flynt erörtert als Anlass für eine Amtsenthebung von Donald Trump Lügen, Vetternwirtschaft, Hetze, Inkompetenz und "Komplott mit einer fremden Macht, um das Ergebnis der Präsidentschaftswahl zu fälschen". Der US-Tycoon verspricht, dass alle Anrufe und Briefe mit relevanten Informationen anonym bleiben werden. Dabei zeigt er sich sicher, dass es viele informierte Leute gibt, für die zehn Millionen US-Dollar eine große Summe sind.

Das Impeachment wird gewiss eine schmutzige und umstrittene Angelegenheit sein. Die Alternative dafür sind drei Jahre einer destabilisierenden Arbeit, was vielmehr schlimmer ist. Ich fühle, dass meine Pflicht als US-Patriot es ist, Trump zu stürzen, solange das noch nicht zu spät ist", so Larry Flynt. 

Mehr lesen: US-Geheimdienste halten Osama bin Ladens Pornosammlung unter Verschluss