In Japan stirbt der Pinguin, der sich in eine Anime-Pappfigur verliebte

In Japan stirbt der Pinguin, der sich in eine Anime-Pappfigur verliebte
In einem Zoo in Japan ist der Pinguin Grape-kun gestorben, der für seine Liebe zu einer Anime-Pappfigur berühmt wurde. Die Pappfigur stellt ein Mädchen namens Hululu dar, das in einem in Japan beliebten Anime Kemono Friends erscheint.

Nach Angaben des Tiergartens Tobu in der japanischen Stadt Miyashiro sollen die Mitarbeiter des Zoos den Vogel einen Tag vor seinem Tod zusammen mit seiner Freundin aus dem Gehege gebracht haben, weil sich der Zustand des Humboldt-Pinguins verschlechtert hatte. Am 13. Oktober wurde verkündet, dass der beliebte Vogel gestorben sei. Grape-kun gewann an Popularität im Frühling dieses Jahres, als er, verlassen von seiner Pinguin-Freundin, die ihn mit einem stärkeren Partner ersetzte, für eine Hululu-Pappfigur entflammte. Viele Aufnahmen zeugen davon, dass sich der Vogel kaum von dem zweidimensionalen Mädchen trennen konnte. Nach seinem Tod gedenken viele Internet-Nutzer des Pingiuns mit liebevollen Zeichnungen, die seine Liebe zur Pappfigur schildern.

Mehr lesen - Isländer retten einheimisches "Einhorn" vor dem Schlachter