Kein Fleisch, kein Alkohol, keine Zigaretten: Erste russische Wohnanlage für Vegetarier im Bau

Kein Fleisch, kein Alkohol, keine Zigaretten: Erste russische Wohnanlage für Vegetarier im Bau
Kein Fleisch, kein Alkohol, keine Zigaretten: Erste russische Wohnanlage für Vegetarier im Bau
Fleisch, Alkohol und Zigaretten sind verboten - so sind die Regeln einer neuen vegetarischen Wohnanlage, die Menschen, die sich einer gemeinsamen Lebensweise und ähnlichen Prinzipien verpflichtet fühlen, unter einem gemeinsamen Dach zusammenbringen soll.

Die höchst ungewöhnliche Wohnanlage namens Veda Village befindet sich einem Vorort der russischen Großstadt Sankt Petersburg. Die Entwickler des Projekts behaupten, der Komplex der Wohnhäuser sei der erste seiner Art in Russland. Die Gründer zielen darauf ab, eine nachhaltige Gemeinschaft zu schaffen, die autark in Fragen von Energie- und Wasserversorgung sowie wie in der Abfallbehandlung und Nahrungsmittelproduktion agieren könne. Der springende Punkt hinter diesem Projekt liege in der einzigartigen Gelegenheit, gemeinsam zu wohnen und sich weiterzuentwickeln, erklärte die Managerin der Veda-Village-Wohnanlage, Maja Podlipskaja.  

Was die Wohnanlage besonders einzigartig mache, sei die Voraussetzung, dass man eine Reihe von Regeln einzuhalten habe. Zu den Hauptprinzipien gehöre vor allem der Verzicht auf Fleisch. Aber auch der Konsum von Alkohol und das Rauchen seien verboten.

Die Wohnanlage soll aus sieben Häusern bestehen, zwei davon wurden bereits gebaut.

Mehr lesen - Kein Spielzeug mehr: LEGO-Haus aus echten Baumaterialien in Dänemark gebaut [VIDEO]