Über 40 Festnahmen nach Ausschreitungen in Paris

Über 40 Festnahmen nach Ausschreitungen in Paris
Über 40 Festnahmen nach Ausschreitungen in Paris
Nach Ausschreitungen bei einer ungenehmigten Demonstration in Paris hat die Polizei 41 Menschen vorläufig festgenommen. Der Protest im Park Bois de Boulogne im Westen der Hauptstadt habe sich gegen ein Treffen von Firmen-Personalchefs gerichtet, teilte die Polizeipräfektur am Donnerstag mit. Sieben parkende Autos seien beschädigt worden. Drei davon seien in Flammen aufgegangen, hieß es in der Polizei.

Laut Medienberichten gehörten die Demonstranten der extremen Linken an. Die aktuelle Mitte-Regierung hatte erst im vergangenen Monat eine Lockerung des Arbeitsrechts beschlossen. Die Reform der strengen Arbeitsgesetze des Landes war eine der Prioritäten von Präsident Emmanuel Macron. Gegen die Reform gab es Massendemonstrationen. (dpa)

Mehr lesen:  "König der Faulpelze": Macron beschimpft Arbeitsreform-Gegner als faul und erntet dafür Empörung