Drei tote Deutsche bei Busunglück in Türkei

Drei tote Deutsche bei Busunglück in Türkei
Drei tote Deutsche bei Busunglück in Türkei
Bei einem Busunfall an der südlichen Mittelmeerküste der Türkei sind drei Reisende aus Deutschland tödlich verunglückt. Weitere elf Deutsche wurden am Samstag bei dem Unfall auf einer Autobahn in Antalya verletzt. Einer von ihnen befand sich in einem kritischem Zustand. Unter den Verletzten war auch ein einjähriges Kind.

Der Fahrer des Minibusses hatte die Touristen am Flughafen in Antalya abgeholt, um sie in die Ferienregion Manavgat zu bringen. Er habe im Regen die Kontrolle über den Bus verloren und sei auf einer Verkehrsinsel gegen eine Palme geprallt, berichtete die Nachrichtenagentur DHA. Der Fahrer wurde den Informationen zufolge festgenommen.

Das Auswärtige Amt in Berlin bestätigte am Sonntag, dass es sich bei den Betroffenen um eine Reisegruppe aus Deutschland handelt. Vertreter der deutschen Generalkonsulate in Izmir und Antalya hätten noch am Abend Verletzte in den umliegenden Krankenhäusern besucht, hieß es. (dpa)

Mehr lesen: Mindestens 13 Tote bei Verkehrsunfall in Pakistan