Berliner Staatsoper dankt Steuerzahlern mit kostenlosem Konzert

Berliner Staatsoper dankt Steuerzahlern mit kostenlosem Konzert
Berliner Staatsoper dankt Steuerzahlern mit kostenlosem Konzert
Hunderte Menschen sind am Samstag zu einem kostenlosen Konzert der Staatsoper Unter den Linden gekommen. Das "Konzert für Berlin" wurde auch live auf dem Bebelplatz übertragen, wo sich trotz des ungemütlichen Wetters etwa 300 Besucher versammelt hatten. Die Staatskapelle und Generalmusikdirektor Daniel Barenboim bedankten sich damit beim Steuerzahler für die Sanierung des mehr als 250 Jahre alten Hauses. Zu hören waren unter anderem Werke von Edward Elgar und Giuseppe Verdi.

Die Staatsoper war am Dienstag nach einer siebenjährigen Renovierung wiedereröffnet worden. Die Kosten in Höhe von rund 400 Millionen Euro trug zum Teil der Bund mit 200 Millionen. Der Rest kam aus dem Berliner Haushalt. Nach dem Eröffnungsreigen muss das Opernhaus für zwei Monate wieder schließen, um die neue Technik den Erfordernissen des regulären Opernbetriebs anzupassen. (dpa)

Mehr lesen: Tegel-Volksentscheid: 56 Prozent der Berliner unterstützen Offenhaltung des Flughafens