USA heben Sanktionen gegen Sudan auf

USA heben Sanktionen gegen Sudan auf
USA heben Sanktionen gegen Sudan auf (Symbolbild)
Die Vereinigten Staaten heben die Wirtschaftssanktionen gegen den Sudan auf. Das Außenministerium teilte am Freitag in Washington mit, dass man damit die fortgesetzten Bemühungen der Regierung in Khartum um einen Waffenstillstand in dem von internen Konflikten erschütterten Land anerkenne. Außerdem habe der Sudan sehr gut mit den USA bei der Terrorbekämpfung und dem Umgang mit regionalen Konflikten kooperiert.

Die Aufhebung der Sanktionen sei das Ergebnis eines 16 Monate währenden diplomatischen Prozesses, erklärte das State Department. Zu einer vollständigen Normalisierung der Beziehungen sei noch ein weiter Weg. Die Sanktionen waren mit dem Vorwurf der Terrorunterstützung begründet worden. Die USA ermahnten den Sudan, weiter große Anstrengungen im Bereich der Menschenrechte oder der Religionsfreiheit zu unternehmen. Im Januar hatte der scheidende US-Präsident Barack Obama bereits erste Sanktionen gelockert. (dpa)

Mehr lesen:  Der russische Botschafter im Sudan wurde tot aufgefunden