Russische Luftwaffe zerstört Kommandozentrale von Terroristen in Syrien [VIDEO]

Russische Luftwaffe zerstört Kommandozentrale von Terroristen in Syrien [VIDEO]
Russische Luftwaffe zerstört Kommandozentrale von Terroristen in Syrien (Archivbild)
Die russischen Luftstreitkräfte haben bei der ostsyrischen Ortschaft Mayadin eine Kommandozentrale der Terroristen zerstört. Dabei wurden bis zu 80 Extremisten, unter ihnen neun russische Bürger aus dem Nordkaukasus, getötet. Bei der Attacke kamen außerdem einflussreiche IS-Anführer ums Leben, die sich lange Zeit im Irak verborgen hatten.

Die Terroristen verloren auch drei Munitionslager und 18 mit Großkalibergewehren bestückte Geländewagen. Südlich von Deir ez-Zor konnte die russische Luftwaffe einen aus gut 60 Mann bestehenden Söldnertrupp mit zwölf Geländewagen zerschlagen. Die getöteten Extremisten stammten aus GUS-Staaten, Tunesien und Ägypten. Der Sprecher des Verteidigungsministeriums in Moskau, Generalmajor Igor Konaschenkow, kündigte am Samstag an, dass solche Attacken auf die Terrormiliz "Islamischer Staat" in Syrien andauern würden. Sie gälten vor allem ausländischen Söldnern, die nach Syrien aus dem Irak kämen. (Interfax/TASS)

Mehr lesen:  Syrien: IS-Terroristen richteten zwei russische Staatsbürger hin