Syrische Kinder schreiben Briefe des Friedens an bewaffnete Kämpfer

Syrische Kinder schreiben Briefe des Friedens an bewaffnete Kämpfer
Syrische Kinder schreiben Briefe des Friedens an bewaffnete Kämpfer (Symbolbild)
Im Rahmen eines besonderen Unterrichts haben Zöglinge eines Internats in der syrischen Hauptstadt Damaskus an bewaffnete Kämpfer in der Deeskalationszone Ostghuta Zeichnungen und "Briefe des Friedens" geschickt.

Die Briefe seien für Kämpfer in der anliegenden Deeskalationszone im Gebiet Ostghuta bestimmt. Russische Armeeangehörige, die den Waffenstillstand überwachen, sollen die Briefe aus dem Hafiz al-Assad-Internat mit einem Schulbus, der Kinder der so genannten gemäßigten Opposition transportierte, in Ostghuta überreicht haben. Das Internat ist eine der ältesten Lehranstalten für Waisenkinder in Syrien und wurde vor über 40 Jahren gegründet. Während des Krieges wurde das Gebäude des Internats mehrmals beschossen.   

Mehr lesen - Deir ez-Zor nach IS-Belagerung: Kinder die noch nie Obst gesehen haben