UNO berechnet: Wiederaufbau nach Hurrikan Maria kostet Karibik rund eine Milliarden Dollar pro Insel

UNO berechnet: Wiederaufbau nach Hurrikan Maria kostet Karibik rund eine Milliarden Dollar pro Insel
UNO berechnet: Wiederaufbau nach Hurrikan Maria kostet Karibik rund eine Milliarden Dollar pro Insel
Der Wiederaufbau der karibischen Inseln Dominica, Antigua und Barbuda könnte UN-Angaben zufolge bis zu eine Milliarde Dollar (851 Millionen Euro) pro Insel kosten. Die Lage auf Dominica habe sich aber „deutlich“ gebessert, seitdem Hurrikan Maria Anfang September fast die gesamte Insel zerstörte.

Das sagte der am Dienstag aus Dominica per Video zugeschaltete UN-Koordinator Stephen O'Malley gegenüber Reportern in New York. Über das Welternährungsprogramm seien dorthin bereits 60 Tonnen Lebensmittel geliefert worden, um fast 30.000 Menschen und damit rund die Hälfte der Bevölkerung zu erreichen.

Auf Barbuda wurden die Betroffenen langsam wieder in ihre Wohngegenden gelassen, um sich ein Bild von ihren zerstörten Häusern zu machen. Die gesamte, 1.800 Bewohner zählende Insel war wegen des Hurrikans evakuiert worden. Dort wurden auch totes Vieh beseitigt sowie Chemikalien versprüht, um die Zahl der Mücken zu verringern. (dpa)

Mehr lesenUnwetter in der Karibik zieht weiter an - Wirbelsturm "Maria" jetzt Hurrikan der Kategorie 3