icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Britischer Außenminister: Libyen kann zu einem Dubai werden - nur zuerst die Leichen wegräumen

Britischer Außenminister: Libyen kann zu einem Dubai werden - nur zuerst die Leichen wegräumen
Britischer Außenminister: Libyen kann zu einem Dubai werden - nur zuerst die Leichen wegräumen
Der britische Außenminister Boris Johnson hat mit seiner Bemerkung über die Bürgerkriegsopfer in Libyen für Aufregung gesorgt. Die ehemalige IS-Hochburg Sirte könne zu einem neuen Dubai werden, sagte Johnson am Dienstag beim Parteitag der Konservativen in Manchester. "Sie müssen nur die Leichen wegräumen", fügte der Außenminister mit einem Lachen hinzu. Ansonsten habe die Stadt mit ihrem weißen Sandstrand und "wunderschönem Meer" schon alle Voraussetzungen für ein Touristenparadies.

Es gebe britische Geschäftsleute, die dort investieren wollten, sagte Johnson weiter. Nach monatelangen Kämpfen hatten libysche Milizen, die mit der UN-unterstützten Einheitsregierung in der Hauptstadt Tripolis verbündet sind, Sirte im vergangenen Dezember von der Terrormiliz "Islamischer Staat" erobert. Erst im August waren dort die Leichen von 25 Menschen in verschiedenen Teilen der Stadt gefunden worden. (dpa)

Mehr lesenEuropäische Werte in Libyen: UN beklagen EU-Komplizenschaft bei Missbrauch von Flüchtlingen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen