Terroranschlag vor Fußballspiel PSG – Bordeaux in Paris vereitelt

Terroranschlag vor Fußballspiel PSG – Bordeaux in Paris vereitelt
Terroranschlag vor Fußballspiel PSG – Bordeaux in Paris vereitelt
Die Polizei hat einen Terroranschlag vereitelt, der vor dem Fußballspiel zwischen den Clubs Paris-Saint-Germain und Bordeaux verübt werden sollte. Eine selbst gebaute Bombe wurde am Samstag wenige Stunden vor dem Beginn des Treffens nahe des Stadions "Parc des Princes" entdeckt. Die Bombe bestand aus vier Gasflaschen, die mit einem Draht mit einem Handy verbunden waren.

Bei der Operation wurden fünf Menschen festgenommen, darunter auch ein Extremist, der unter polizeilicher Beobachtung stand. Das Spiel wurde nicht abgesagt. Es wurde von rund 50.000 Zuschauern besucht. PSG gewann mit sechs zu zwei.

Mehr lesen271 Dschihadisten kehren nach Frankreich zurück