Saakaschwili bittet Kiew um politisches Asyl

Saakaschwili bittet Kiew um politisches Asyl
Saakaschwili bittet Kiew um politisches Asyl
Der georgische Ex-Präsident Michail Saakaschwili hat um politisches Asyl in der Ukraine ersucht. Einen entsprechenden Antrag bestätigte Saakaschwilis Anwalt Markijan Galabala der Agentur Ukrajinski Nowyny am Dienstag.

Dem Generalstaatsanwalt Juri Luzenko zufolge könne der staatenlose Saakaschwili aufgrund eines Gesuchs um "zusätzlichen Schutz" nicht in sein Heimatland abgeschoben werden. Dies sei zumindest vorläufig der Fall, sagte der Vertraute von Präsident Petro Poroschenko.

Saakaschwili gelang im September in einer spektakulären Aktion die Rückkehr in die Ukraine. Dem 49-Jährigen wurde von Poroschenko im Juli nach rund zwei Jahren die ukrainische Staatsbürgerschaft entzogen, als er sich gerade im Ausland aufhielt. Die georgische Staatsangehörigkeit hatte er aufgrund der Annahme des ukrainischen Passes verloren. Wegen laufender Verfahren hat Tiflis mehrfach die Auslieferung des Politikers gefordert. (dpa)

Mehr lesenEndstation Przemyśl: Zug mit Michail Saakaschwili bleibt in Polen