Generalstreik wegen Polizeigewalt beim Referendum in Katalonien – auch FC Barcelona dabei

Generalstreik wegen Polizeigewalt beim Referendum in Katalonien – auch FC Barcelona dabei
Generalstreik wegen Polizeigewalt beim Referendum in Katalonien – auch FC Barcelona dabei
In Katalonien hat der Generalstreik aus Protest gegen die Polizeigewalt beim Unabhängigkeitsreferendum vom Sonntag begonnen. Der Radiosender Cadena Ser berichtete am Dienstagmorgen, praktisch alle Schulen, Geschäfte und Cafés seien in der Regionalhauptstadt Barcelona geschlossen.

Auch die Mehrzahl der Büros sei nach ersten Eindrücken zu, die Menschen versammelten sich bereits auf den Straßen für Demonstrationen. Die Gewerkschaft Confederación General del Trabajo (CGT) sprach von einer "sehr hohen Beteiligung" in der ganzen Region im Nordosten Spaniens.

Aufgerufen zum Generalstreik an diesem Dienstag haben unter anderem Gewerkschaften, die separatistische Bürgerinitiative ANC sowie der nationalistische Kulturverein "Omnium Cultural". Parallel soll es auch Kundgebungen in der spanischen Region geben, erwartet werden Zehntausende Teilnehmer.

Mehr lesenBarcelona vs Las Palmas: Stilles Spiel vor leeren Tribünen während katalanischen Referendums [FOTOS]

Auch der Fußballclub FC Barcelona beteiligt sich. "Der Club wird morgen geschlossen sein", teilte der Verein aus der spanischen Primera División am Montag auf seinem Twitterkanal mit. "Kein Profi- und keine Jugendmannschaft wird morgen in der Ciutat Esportiva trainieren". Die Ciutat Esportiva Joan Gamper ist das Trainingsgelände von Barça. (dpa)