Vulkan auf Bali: Tausende Geflohene dürfen nach Hause zurück

Vulkan auf Bali: Tausende Geflohene dürfen nach Hause zurück
Vulkan auf Bali: Tausende Geflohene dürfen nach Hause zurück
Auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali darf ein Teil der aus Angst vor einem Vulkanausbruch geflohenen Menschen nach Hause zurückkehren. Gouverneur I Made Mangku Pastika hat am Samstag für 51 Dörfer die vor rund einer Woche verhängte höchste Warnstufe aufgehoben. Nach Einschätzung von Experten kann der Ausbruch des gut 3.000 Meter hohen Berges Gunung Agung noch mehrere Wochen auf sich warten lassen.

Inzwischen musste die Regierung auf Druck der Anwohner rund 18.000 Kühe aus der Sperrzone in Sicherheit bringen. Ihre Besitzer weigerten sich, ihre Häuser zu verlassen, sollten die Tiere nicht mitkommen können. Die Regierung stellte für die Anwohner aus der Sperrzone Notunterkünfte wie Turnhallen oder Zelte bereit. Der jüngste Ausbruch des Gunung Agung hatte sich im Frühjahr 1963 ereignet. Der Ausbruch des Feuerberges hatte damals mehr als 1.100 Menschen zum Opfer gefordert. (dpa)

Mehr lesen:  Auf Bali nichts Neues – inzwischen Vulkan auf anderer Pazifikinsel ausgebrochen