Umfrage: Vier von zehn deutschen Schülern wissen nicht, was Auschwitz ist

Umfrage: Vier von zehn deutschen Schülern wissen nicht, was Auschwitz ist
Umfrage: Vier von zehn deutschen Schülern wissen nicht, was Auschwitz ist
Nur 59 Prozent der deutschen Schüler ab 14 Jahren wissen, dass Auschwitz-Birkenau ein Vernichtungslager war. Dies war das Ergebnis einer Umfrage der Körber-Stiftung. Bildungsexperten der Stiftung erklären diese erschreckenden Wissenslücken mit einem Mangel an Geschichtsstunden.

Die überraschenden Ergebnisse wurden am Donnerstag vom Körber-Institut veröffentlicht, das die Umfrage von 1.009 Deutschen im Alter von 14 Jahren und älter, darunter 502 Schüler, durchführte. Laut der Umfrage können nur 47 Prozent der 14- bis 16-Jährigen den Begriff Auschwitz einordnen. Im Alter von 17 Jahren oder älter kennen nur sieben von zehn Personen den Ort in Polen, wo zwischen den Jahren 1941 und 1945 eine Million Menschen getötet wurden. "Wir sind besorgt, dass immer weniger deutsche Bundesländer Geschichte als einzelnes Fach in der Mittelschule anbieten", sagte Sven Tetzlaff, Leiter der Bildungsforschung am Körber-Institut, gegenüber dem Onlinemagazin The Local. "Für mich ist das einer der Gründe, warum so eine schockierend Zahl von Schülern keine Ahnung von dem KZ Auschwitz haben", fügte Tetzlaff hinzu.

Mehr lesen - Kein Pressetermin in Auschwitz - Polnischer Tourismuschef wollte nur schöne Seiten Polens zeigen