Washington beginnt Vernichtung von US-Chemiewaffen in Panama

Washington beginnt Vernichtung von US-Chemiewaffen in Panama
Washington beginnt Vernichtung von US-Chemiewaffen in Panama
Die USA haben den Vernichtungsprozess der Chemiewaffen begonnen, die in Panama hinterlassen wurden, nachdem Washington der panamaischen Regierung die Kontrolle über den Panamakanal im Jahr 1999 übergeben hatte. Dem Nachrichtenportal Heraldo zufolge geht es um Senfgas, Phosgen und andere Giftstoffe, die seit dem Zweiten Weltkrieg und dem Vietnam-Krieg in Panama in Lagern aufbewahrt werden.

"Ab Mitte September hat die Operation zur Vernichtung von Chemiewaffen begonnen, die sich auf der San-Jose-Insel befinden", teilte ein Vertreter des panamaischen Außenministeriums der Nachrichtenagentur France Presse mit. Die Operation werde im engen Kontakt zwischen US-amerikanischen Experten und Sprengstofftechnikern der panamaischen Polizei durchgeführt.

Mehr lesenWeiterer Schritt zu mehr Balance in der Welt: Russland vernichtet seine letzten Chemiewaffen