Unerwünschte Haustiere in schweizerischen Zoos an Tiger und Löwen verfüttert

Unerwünschte Haustiere in schweizerischen Zoos an Tiger und Löwen verfüttert
Unerwünschte Haustiere in schweizerischen Zoos an Tiger und Löwen verfüttert (Symbolbild)
In der Schweiz verfüttern einige Zoos die von Besuchern mitgebrachten Haustiere an ihre Tiger, Löwen und andere fleischfressende Tierarten.

Der Direktor des Züricher Zoos, Alex Ruebel erklärte, dass sein Zoologischer Garten ziemlich oft unerwünschte Haustiere, wie Kaninchen, Meerschweinchen und Ratten aufnimmt, die ihre Besitzer nicht mehr zu Hause halten wollen. Von dem Moment an sei ihr Schicksal entschieden: Tierärzte schläfern die von ihren Haltern verlassenen Tiere ein und verfüttern sie an Raubtiere. Mäuse werden zur Nahrung für Eulen. Haustiere wie Katzen und Hunde werden jedoch nicht aufgenommen. Ruebel teilte auch mit, dass einige verzweifelte Besitzer sich alles Mögliche einfallen ließen, um unerwünschte Haustiere loszuwerden: Oft schmuggeln sie die in seinen Zoo und lassen sie dort frei.

Mehr lesen - Not kennt kein Gebot: Hungrige Venezolaner stehlen Tiere aus Zoo