Weiterer Schritt zu mehr Balance in der Welt: Russland vernichtet seine letzten Chemiewaffen

Weiterer Schritt zu mehr Balance in der Welt: Russland vernichtet seine letzten Chemiewaffen
Weiterer Schritt zu mehr Balance in der Welt: Russland vernichtet seine letzten Chemiewaffen
Am Mittwoch wurden in Russland auf Befehl des Präsidenten Wladimir Putin die letzten Reste des einstigen sowjetischen Riesenarsenals an Chemiewaffen vernichtet. Der Staatschef nannte die Zeremonie in der Chemiefabrik Kisner in der Teilrepublik Udmurtien ein "historisches Ereignis" und einen weiteren Schritt, um etwas mehr Balance und Sicherheit in die Welt zu bringen, berichtet die Zeitung Rossijskaja Gaseta.

In der Konvention zur Ächtung von Chemiewaffen, die seit dem Jahr 1997 in Kraft ist, hat sich auch Russland verpflichtet, auf seine chemischen Waffen zu verzichten. Seit 2002 sind etwa 40.000 Tonnen Haut- und Nervengifte unschädlich gemacht worden. Deutschland hat den Bau mehrerer Abrüstungsfabriken mit 367 Millionen Euro gefördert. (dpa/rt deutsch)

Mehr lesenIS testet Chemie-Waffen an lebenden Opfern – Einsatz angeblich in USA und EU geplant