Mindestens 16 Tote und acht Verletzte bei Angriff auf Drogen-Rehabilitationszentrum in Mexiko

Mindestens 16 Tote und acht Verletzte bei Angriff auf Drogen-Rehabilitationszentrum in Mexiko
Mindestens 16 Tote und acht Verletzte bei Angriff auf Drogen-Rehabilitationszentrum in Mexiko
Mindestens 16 Menschen starben und weitere acht erlitten Verletzungen, nachdem eine bewaffnete Gruppe ein Drogen-Rehabilitationszentrum in Nordmexiko angegriffen hatte. Das teilten örtliche Medien unter Verweis auf regionale Behörden mit.

Der Zwischenfall ereignete sich in der Stadt Chihuahua, der Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaates. Augenzeugen zufolge kamen die Angreifer mit einem weißen PKW zum Gebäude des Zentrums und fingen an, mit Kalaschnikows um sich zu schießen. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich etwa 25 Personen im Gebäude. Die Sicherheitslage im Bundesstaat Chihuahua, der an die USA grenzt, gilt als eine der schwierigsten in Mexiko. Mindestens ein halbes Dutzend Angriffe fanden in dortigen staatlichen Drogen-Rehabilitationszentren im Laufe der letzten zehn Jahren statt, so AFP. Die Angriffe werden in der Regel von Bandenmitgliedern durchgeführt. Diese rechnen mit ihren Gegnern ab, die sich in den Zentren verstecken.

Mehr lesenGewaltwelle in Mexiko: Mordzahlen steigen auf historisches Hoch