icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Selbst wenn alles längst verloren scheint: Forscher wecken Patienten aus 15-jährigem Koma auf

Selbst wenn alles längst verloren scheint: Forscher wecken Patienten aus 15-jährigem Koma auf
Wundervolle Wiederauferstehung: Französische Forscher wecken Patienten aus 15-jährigem Koma auf (Symbolbild)
Durch elektrische Reizung eines Hirnnerves ist es Wissenschaftlern des Nationalen Zentrums für wissenschaftliche Forschung Frankreichs gelungen, einen Mann aus dem Koma aufzuwecken und ihn teilweise zu Bewusstsein zu bringen. Vor dem medizinischen Durchbruch hatte der Kranke 15 Jahre im Koma verbracht.

Vor 15 Jahren erlitt der Patient im Alter von 20 Jahren schwere Kopfverletzungen durch einen Autounfall und fiel ins Koma. Stellen im Gehirn, die seine für die Lebensfunktion zuständigen Hirnteile mit anderen wichtigen Teilen des Nervensystems verbinden, waren beschädigt. Diese Verbindung bringt der so genannte Nervus Vagus (der "umherschweifende Nerv") zustande, der an der Ausübung der Tätigkeiten fast aller innerer Organe beteiligt ist. So kamen die Forscher auf die Idee, diesen Nerv elektrisch zu stimulieren. Der Versuch erwies sich als erfolgreich, die elektrische Reizung des Hirnnervs wirkte positiv auf den Zustand des im Koma liegenden Patienten ein und weckte in sogar auf. Nach vielen Jahren im vegetativen Zustand kam der Patient zu minimalem Bewusstsein. Jetzt reagiert der Patient auf Worte der Familie und befolgt einfache Anweisungen der Ärzte.

Mehr lesen - Chinesischer Zahnarzt-Roboter führt ersten Eingriff ohne menschlicher Beteiligung erfolgreich durch

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen