Kunstwissenschaftler entdeckt in Schottland Porträt von Peter Paul Rubens

Kunstwissenschaftler entdeckt in Schottland Porträt von Peter Paul Rubens
Kunstwissenschaftler entdeckt in Schottland Porträt von Peter Paul Rubens
Die Welt hat nun einen Rubens mehr: Der Journalist und Kunstwissenschaftler Bendor Grosvenor hat in Schottland ein seit 400 Jahren als verschollen geltendes Porträt entdeckt, das dem Pinsel des flämischen Malers entstammt. Über lange Zeit hatte man das Bild als eine Kopie betrachtet. Die Echtheit des Konterfeis haben inzwischen jedoch auch belgische Experten bestätigt.

Auf dem Gemälde ist George Villiers, 1. Duke of Buckingham, zu sehen. Bislang befindet sich das Porträt im Pollock House südlich des Stadtzentrums von Glasgow. Das neu entdeckte Meisterwerk von Peter Paul Rubens könnte schätzungsweise mehrere Millionen US-Dollar wert sein.

Mehr lesen:  Attentat gegen Kunst: Mann zerschneidet Thomas Gainsboroughs Gemälde