Geld aus der Luft: Schweizer Firma exportiert Alpenluft in Sprühdosen

Geld aus der Luft: Schweizer Firma exportiert Alpenluft in Sprühdosen
Geld aus der Luft: Schweizer Firma exportiert Alpenluft in Sprühdosen
Ein Schweizer Unternehmen hat jüngst damit begonnen, eidgenössische Bergluft ins Ausland zu exportieren. Die Gründer des Start-ups Swiss Alpin Air verkaufen ihre Ware in Sprühdosen, die jeweils sieben Liter Atemsubstanz beinhalten. Wer an den Alpen riechen will, muss dafür 19,95 Franken zahlen. Die Menge reicht für etwa 120 Atemzüge. Wer mehr Luft braucht, kann mit einer Ermäßigung rechnen: Zwölf Sprühdosen gibt es für lediglich 185,95 Franken.

Seine Klientel sieht das Unternehmen in stark verpesteten Großstädten weltweit. Sowieso kämen jedes Jahr in die Schweiz Tausende von Touristen, um die frische Bergluft zu atmen. Was das Unternehmen mache, sei ja nichts anderes als Alpenluftexport. Übrigens führe die Schweiz bereits Wasser und Käse aus, begründen die Geschäftsleute ihre Idee. Momentan sucht die Firma nach Investoren.

Mehr lesen:  Teure Hygiene: 500-Euro-Scheine verstopfen Toiletten in Genfer Bank