Donald Trump stellt Atomabkommen mit Iran nach Raketentest erneut in Frage

Donald Trump stellt Atomabkommen mit Iran nach Raketentest erneut in Frage
Donald Trump stellt Atomabkommen mit Iran nach Raketentest erneut in Frage
Nach dem Test einer Mittelstreckenrakete im Iran hat US-Präsident Donald Trump das Atomabkommen mit der Islamischen Republik erneut in Frage gestellt. "Der Iran hat gerade eine ballistische Rakete getestet, die in der Lage ist, Israel zu erreichen. Sie arbeiten auch mit Nordkorea zusammen. Mit unserem Abkommen ist es nicht weit her!", schrieb der Republikaner auf Twitter.

Israels Verteidigungsminister Avigdor Lieberman bezeichnete den Raketentest als "Provokation" und "Herausforderung der USA und ihrer Verbündeten". Auch Bundesaußenminister Sigmar Gabriel kritisierte den Start. Der SPD-Politiker verteidigte jedoch zugleich das Atomabkommen mit Teheran. Der Test einer Mittelstreckenrakete sei, sollten entsprechende Berichte zutreffen, "keine kluge Aktion" gewesen, sagte Sigmar Gabriel am Samstag in Wolfenbüttel.

Zuvor hatte der Iran nach eigenen Angaben eine Rakete mit einer Reichweite von 2.000 Kilometern getestet. Der Flugkörper des neuen Typs Choramschahr könne demnach mehrere Sprengköpfe tragen und damit mehrere Ziele gleichzeitig angreifen. Die Nachrichtenagentur Tasnim veröffentlichte am Samstag auch ein Video von dem Test, der erfolgreich verlaufen sein soll.

Mehr lesen:  Iran testet neuartige ballistische Rakete [VIDEO]