Gericht in Kopenhagen lässt zwei Männer wegen Drohnenbeschaffung für IS verhaften

Gericht in Kopenhagen lässt zwei Männer wegen Drohnenbeschaffung für IS verhaften
Gericht in Kopenhagen lässt zwei Männer wegen Drohnenbeschaffung für IS verhaften (Symbolbild)
Ein Gericht in Kopenhagen hat am Freitag einen 28-jährigen Mann für 25 Tage verhaften lassen, der nach Angaben der dänischen Polizei für die Terrormiliz "Islamischer Staat" Drohen und andere hochtechnologische Geräte gekauft haben soll. Der Verdächtige bestreitet aber seine Schuld und weist jede Kooperation mit dem IS von sich zurück.

Nach Angaben der Nachrichtenagentur Ritzau fand die Gerichtsverhandlung unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Einzelheiten wurden daher nicht preisgegeben. Die Festnahme des 28-Jährigen hatte am Donnerstag stattgefunden. Nach Angaben der Polizei soll der Verhaftete zwischen dem 11. November 2016 und dem 21. September 2017 unter anderem sechs Wärmebildkameras, sechs Tuner und mehrere Propellerdrohnen gekauft und sie an einen Komplizen übergeben haben. Das Gericht in Kopenhagen ordnete auch dessen Verhaftung an, jedoch in Abwesenheit. Der zweite mutmaßliche IS-Anhänger dürfte sich laut vorliegenden Informationen in der Türkei aufhalten. (RIA Nowosti)

Mehr lesen:  Deutsche Flugsicherung: Immer mehr Drohnen-Vorfälle an Flughäfen