Serbische Opposition bringt Parlamentspräsidentin zum Weinen und zum Verlassen der Sitzung

Serbische Opposition bringt Parlamentspräsidentin zum Weinen und zum Verlassen der Sitzung
Serbische Opposition lässt Parlamentspräsidentin Sitzung unter Tränen verlassen
Die Präsidentin des serbischen Parlaments, Maja Gojković, hat am Donnerstag den Sitzungssaal unter Tränen verlassen, nachdem eine Vertreterin der Opposition ihr die Diskriminierung einer anderen Abgeordneten, Ljupka Mihajlovski, vorgeworfen hat, die eine körperliche Behinderung hat.

Im Laufe der Diskussion über einen Gesetzentwurf zum neuen Bildungssystem erklärte die Oppositionsangehörige Aleksandra Jerkov, dass die Präsidentin Mihajlovski diskriminiere, indem sie es ihr nicht erlaubte, sich zu äußern. Da Mihajlovski einen Rollstuhl benutzt, könne sie nicht aufstehen und zu der Tribüne kommen. Die Parlamentspräsidentin antwortete darauf, dass das die schwerste Beleidigung war, die ein Abgeordneter des Parlaments je erlebte. Besonders schwer sei das für einen Menschen zu hören, der selbst einen behinderten Familienangehörigen hat, fügte Gojković hinzu und brach in Tränen aus. Dann verließ sie die Sitzung mit den Worten "Schämen Sie sich!" 

Mehr lesenSerbien verklagt NATO wegen Einsatzes von Uranmunition