Uber unten durch: Taxi-Unternehmen verliert Lizenz in London

Uber unten durch: Taxi-Unternehmen verliert Lizenz in London
Uber verliert Lizenz in London
Der amerikanische Fahrdienst Uber hat seine Lizenz in London verloren, teilte die Verkehrsbehörde der britischen Hauptstadt, Transport for London (TfL), mit. Als Grund für den Entzug der Lizenz wurde die mangelnde Verantwortung der Firma in Bezug auf die Sicherheit der Kunden genannt, hieß in der Erklärung der Behörde.

Für ein negatives Bild von Uber sorgten auch Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung sowie Art und Weise, durch die einige Uber-Fahrer ihre ärztliche Zeugnisse erhielten. Uber erklärte, dass das Unternehmen die Entscheidung von TfL anfechten wird. Sie zeige, dass London "für Innovationsfirmen verschlossen ist", hieß es von Uber. Der Londoner Bürgermeister Sadiq Khan sagte darauf: "Ich will, dass London an der Spitze der Innovation und neuer Technologien steht und ein Zuhause für neue Unternehmen ist, die Londonern helfen und einen besseren und erschwinglicheren Service bieten. Allerdings müssen alle Unternehmen in London nach den Regeln spielen und sich an die hohen Standards halten – besonders wenn es um die Sicherheit der Kunden geht".

Mehr lesenIndien: Heftige Kritik an sexistischer Uber-Werbung anlässlich des Tags der Ehefrau