Saudi-Arabien: Verbot von Skype- und WhatsApp-Anrufen aufgehoben - aber alles wird mitgehört

Saudi-Arabien: Verbot von Skype- und WhatsApp-Anrufen aufgehoben - aber alles wird mitgehört
Saudi-Arabien: Verbot von Skype- und WhatsApp-Anrufen aufgehoben
Die saudi-arabische Regierung hat das Verbot von Skype-, Messenger-, WhatsApp- und Viber-Anrufen aufgehoben.

Laut dem neuen Gesetz erhielt die spezielle Kommission für Kommunikationen und informationelle Technologien das Recht, die Anrufe abzuhören und übertragene Daten zu zensieren. Die Maßnahme sei notwendig gewesen, weil sie gleichzeitig persönliche Informationen schützt und dabei darauf abzielt, falls notwendig, die Übertragung von Daten zu sperren, die gegen die Gesetze des Königreichs verstoßen. Die App-Anrufe wurden im Jahre 2013 verboten. Die Sperre entstand im Zusammenhang mit dem "arabischen Frühling" – den Massenprotesten, die sich in anderen Ländern des Nahen Osten verbreiteten. Durch das Verbot versuchte die saudi-arabische Regierung zu verhindern, dass die oppositionellen Kräfte den Kontakt zu den Gesinnungsfreunden im Ausland aufnehmen konnten.

Mehr lesen - Snapchat blockiert Al-Dschasira in Saudi-Arabien