Südkorea billigt acht Millionen US-Dollar Finanzhilfe für Pjöngjang

Südkorea billigt acht Millionen US-Dollar Finanzhilfe für Pjöngjang
Südkorea billigt acht Millionen US-Dollar Finanzhilfe für Pjöngjang
Ungeachtet der zunehmenden Spannungen um Nordkoreas Atomprogramm will Südkorea die humanitäre Hilfe für das weithin abgeschottete Nachbarland wiederaufnehmen. Zum ersten Mal seit fast zwei Jahren beschloss die Regierung in Seoul, wieder Geld für Hilfsprojekte von UN-Organisationen für Nordkorea bereitstellen zu wollen, wie das Vereinigungsministerium am Donnerstag mitteilte.

Das Kinderhilfswerk UNICEF und das Welternährungsprogramm (WFP) sollen demnach acht Millionen Dollar (etwa 6,7 Millionen Euro) an Spenden erhalten, durch die Kindern und Schwangeren geholfen werden soll. Es geht um Nahrungsmittel, Impfstoffe und Arzneien. 

Mehr lesenNordkorea lehnt Hilfslieferungen von südkoreanischer Gruppe ab
    
Das Ministerium hatte zuvor angekündigt, die humanitäre Hilfe von politischen Fragen getrennt zu behandeln. Allerdings betonte die Behörde jetzt, der genaue Zeitpunkt der Spenden solle unter Berücksichtigung der innerkoreanischen Beziehungen zu einem späteren Termin festgelegt werden. (dpa)