Militärübung "Dragon" mit 17.000 Soldaten hat in Polen begonnen

Militärübung "Dragon" mit 17.000 Soldaten hat in Polen begonnen
In Polen hat am Mittwoch in der Nähe von Warschau die Militärübung "Dragon" mit 17.000 Soldaten begonnen. Land-, Luft- und Seestreitkräfte sowie Polens neue Territorialverteidigung üben bis zum 29. September an verschiedenen Orten des Landes die Abwehr eines gegnerischen Angriffes.

Einheiten aus elf weiteren Staaten beteiligen sich an dem Manöver, unter anderem aus den USA, Großbritannien, Italien und der Ukraine. Auch 95 Soldaten der Bundeswehr nehmen an der Übung teil.  

Mehr lesen"Russische Bedrohung muss erfunden werden, um Waffenverkäufe und NATO-Präsenz zu rechtfertigen"

Das Szenario der Übung gehe davon aus, dass ein Nachbarland versuche, ein Gebiet Polens unter Kontrolle zu bringen, "auch durch hybride Aktivitäten", sagte Michał Dworczyk, Staatssekretär im Verteidigungsministerium, der polnischen Nachrichtenagentur PAP. Er stellte aber auch klar, dass "Dragon" nicht als Antwort auf das am Mittwoch beendete russisch-weißrussische Manöver "Zapad" zu verstehen sei. Die Übung findet alle zwei Jahre in Polen statt. (dpa)