Gerhard Schröder: Russland wird die Krim nie wieder ausgliedern

Gerhard Schröder: Russland wird die Krim nie wieder ausgliedern
Gerhard Schröder: Russland wird die Krim nie wieder ausgliedern
Die Halbinsel Krim wird für immer Bestandteil Russlands bleiben, meint der deutsche Altkanzler Gerhard Schröder. "Ich prophezeie, dass es keinen russischen Präsidenten geben wird, der die Krim wieder aus Russland ausgliedern wird", behauptete er in einem Interview.

Die deutsche Haltung in der Krim-Frage und insbesondere die Sanktionspolitik schüren Entfremdung zwischen Moskau und Berlin, die durch eine gemeinsame Geschichte verbunden sind, sagte der Politiker im Gespräch mit der Zeitschrift Stern. Ebenso mahnte Schröder daran, dass die Halbinsel bereits seit dem 18. Jahrhundert Teil Russlands gewesen sei.

"Wir sollten die Erfolge Willy Brandts nicht leichtfertig aufs Spiel setzen", sagte er im Hinblick auf die neue Ostpolitik des Ex-Bundeskanzlers der BRD, die wesentlich zur Entspannung der Beziehungen mit den Ostblockstaaten beigetragen hatte.

Mehr lesenTil Schweiger fordert neue Russlandpolitik: "Sanktionen dienen nur US-Interessen"

Darüber hinaus warnte Schröder davor, sich in der Betrachtung Russlands von den Interessen der Vereinigten Staaten beeinflussen zu lassen, die nicht an einem starken Russland interessiert seien. "Aber Europa, vor allem Deutschland, hat andere Interessen", so der Politiker.