Neuseeländer spielt neues Musikalbum mithilfe von Industrierobotern ein [VIDEO]

Neuseeländer spielt neues Musikalbum mithilfe von Industrierobotern ein [VIDEO]
Neuseeländer spielt neues Musikalbum mithilfe von Industrierobotern ein
Der neuseeländische Musiker Nigel Stanford hat ein Musikalbum namens Automatica veröffentlicht, das mithilfe dreier Industrieroboter eingespielt wurde.

Der Musiker war schon immer von der Wechselwirkung zwischen Musik und Wissenschaft fasziniert. In seinem neuen Video spielen die Roboter der deutschen Firma Kuka Robotics ganz geschickt Klavier, Trommeln und Gitarre. Das Projekt nahm einen Monat in Anspruch – Stanford schloss sich für vier Wochen in seiner Garage ein und nach dem Prinzip Versuch und Irrtum brachte er den Robotern bei, wie sie richtig Musik spielen konnten. Die Maschinen erhielt er leihweise im Jahr 2015. Obwohl die Roboter eigentlich dafür bestimmt sind, Autos zu produzieren, können sie für alles Mögliche umprogrammiert und verwendet werden, teilte der Musiker mit.

Am Schwersten sei es mit der Gitarre gewesen, weil die Roboter stark genug auf die Saiten drücken mussten, um den Ton zu erzeugen, gleichzeitig aber nicht so stark, dass die Saiten zerreißen, bemerkte der Neuseeländer. Glücklicherweise sind die Roboter sehr feinfühlig und arbeiten bis auf 0,3 mm genau.

Mehr lesen - Mit eiserner Hand: Italienisches Orchester tritt unter Leitung von Roboter auf [VIDEO]