Zwei Tage nach Einschleusung: 48 illegal eingereiste Migranten in Brandenburg verschwunden

Zwei Tage nach Einschleusung: 48 illegal eingereiste Migranten in Brandenburg verschwunden
Zwei Tage nach Einschleusung: 48 illegal eingereiste Migranten in Brandenburg verschwunden
Am Wochenende hat die Polizei auf der Bundesautobahn A12 in Brandenburg 50 irakische Flüchtlinge im Laderaum eines türkischen Lastwagens entdeckt. Nach der Beförderung in eine Erstaufnahmestelle in Eisenhüttenstadt tauchten aber fast alle von ihnen wieder unter.

Bei einer Zimmerkontrolle wurden nur ein Erwachsener, der sich unter einem Bett versteckte, sowie ein unbegleiteter Jugendlicher angetroffen, berichtete Die Welt unter Berufung auf den Leiter der Einrichtung, Frank Nürnberger. Der Minderjährige wurde in die Obhut des Jugendamtes übergeben. Laut Nürnbergers Vermutung könnten die zuvor nach Deutschland übergesiedelten Verwandten die Ausländer heimlich aus der Notunterkunft abgeholt haben.

Mehr lesenBrandenburg: Polizei stoppt Schleuser-Lastwagen mit 51 Menschen