Chinesischer Verleih von Sex-Puppen wegen Kritik kurz nach Eröffnung geschlossen

Chinesischer Verleih von Sex-Puppen wegen Kritik kurz nach Eröffnung geschlossen
Chinesischer Verleih von Sex-Puppen wegen Kritik kurz nach Eröffnung geschlossen
In weniger als einer Woche nach der Eröffnung ist ein chinesischer Sex-Puppen-Verleih wegen öffentlicher Empörung und harten Vorgehens der chinesischen Behörden geschlossen worden. Der Service "Shared Girlfriend" (auf Deutsch "geteilte Freundin"), den die App namens Touch anbot, verlieh Sex-Puppen zu einem Preis von 298 Yuan (ungefähr 38 Euro) für eine Nacht. Die App löste eine Menge Kritik in der chinesischen Gesellschaft aus und sorgte für Aufmerksamkeit der zuständigen Behörden.

Zur Auswahl wurden fünf Modelle von Sex-Puppen gestellt, unter denen auch "Russische Teenager", "Koreanische Hausfrau" und "die US-amerikanische Wonder Woman". In einer Erklärung kündigte die Firma an, dass die Touch App den Verleih der nicht-menschlichen Freundinnen aussetzte, und entschuldigte sich für den schlechten Einfluss, den der Service auf die Gesellschaft ausgeübt haben soll. 

Mehr lesen - Aufstand der Maschinen: Sex-Puppen könnten ihre Besitzer ermorden