Digitales Geld und echter Mord: Erste Bitcoin-Tötung in der Türkei

Digitales Geld und echter Mord: Erste Bitcoin-Tötung in der Türkei
Digitales Geld und echte Ermordung: Erster Bitcoin-Mord in Türkei
Sogar wenn das Geld ungreifbar wird, versuchen Diebe es zu stehlen. Vor drei Tagen ist es in der Türkei zum ersten Mordfall wegen der Digitalwährung Bitcoin gekommen.

Zum Opfer der habgierigen Täter fiel ein 22-Jähriger. Seine Leiche wurde vor drei Tagen in seinem Wagen gefunden. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Verbrecher nach dem Mord des Mannes versucht hätten, sein Handy mit seinem Finger freizuschalten, um sich den Zugang zu einer Bitcoin-App zu verschaffen. Allerdings soll der raffinierte Raubversuch missglückt sein. Die türkischen Sicherheitskräfte nahmen bereits erste Verdächtige fest.

Mehr lesen - Bitcoin-Kurs sinkt unter 3.000 Dollar