Unwetter in Rumänien fordert mindestens acht Tote [VIDEO, FOTOS]

Unwetter in Rumänien fordert mindestens acht Tote [VIDEO, FOTOS]
Unwetter in Rumänien fordert mindestens acht Tote [VIDEO, FOTOS]
Bei einem kurzen, aber schweren Unwetter im Westen Rumäniens sind am Sonntag mindestens acht Menschen ums Leben gekommen. Die Zahl der Verletzten lag nach unterschiedlichen Medienberichten zwischen 60 und 80. In der Region Timisoara wurden Bäume entwurzelt, Gebäude beschädigt und Autos umgeworfen. In vielen Orten fiel die Stromversorgung aus, auch der Bahnverkehr wurde zeitweilig unterbrochen.

Europa wird von starken Gewittern immer wieder heimgesucht. Nach Unwettern in Italien sind vor einer Woche mindestens sechs Menschen in der Toskana gestorben. Zwei weitere Menschen wurden am Sonntag in der Gegend um die Stadt Livorno noch vermisst. "Livorno wurde verwüstet", twitterte Bürgermeister Filippo Nogarin. Regen und Schlamm setzten die Stadt teils unter Wasser, schoben Autos an Häuser und richteten schwere Schäden an. Bäche verwandelten sich in Flüsse. Der Zivilschutz hatte vorher für die Region Ligurien die höchste Warnstufe ausgerufen. Im Sommer hatte Italien monatelang unter Dürre gelitten.

Mehr lesenDeutsche Windenergiemesse muss wegen Sturmwarnung teilweise schließen