Donald Trump und Moon Jae-in mahnen Umsetzung von Nordkorea-Sanktionen an

Donald Trump und Moon Jae-in mahnen Umsetzung von Nordkorea-Sanktionen an
Donald Trump und Moon Jae-in mahnen Umsetzung von Nordkorea-Sanktionen an
Nach den jüngsten Atom- und Raketentests Nordkoreas mahnen US-Präsident Donald Trump und sein südkoreanischer Amtskollege Moon Jae-in eine gründlichere Umsetzung der Sanktionen gegen Pjöngjang an. Beide Präsidenten einigten sich bei einem Telefonat auf eine engere Zusammenarbeit, um "mehr praktischen Druck" auf Nordkorea auszuüben. Ziel sei es, dass das nordkoreanische Regime begreife, dass weitere Provokationen eine größere Isolation bedeuten würden, teilte Moon Jae-ins Büro am Sonntag mit.

Beide Staatschefs verurteilten darüber hinaus den Test einer nordkoreanischen Mittelstreckenrakete am Freitag. Der Test sei trotz des neuen Sanktionsbeschlusses des UN-Sicherheitsrats wegen des nordkoreanischen Atomtests vom 3. September erfolgt. Nordkorea hatte am 15. September eine Rakete vom Typ Hwasong-12 über den Norden Japans hinweg in den Pazifik geschossen. Der UN-Sicherheitsrat verurteilte zwar die jüngste "Provokation" Pjöngjangs, einigte sich in seiner Sitzung aber vorerst auf keine weiteren Schritte. (dpa)

Mehr lesen: Russland fordert "unvkonventionelles Denken", um den Teufelskreis im Korea-Konflikt zu durchbrechen