Monströser tonnenschwerer Mondfisch in Russlands Fernost gefangen [FOTOS]

Monströser tonnenschwerer Mondfisch in Russlands Fernost gefangen [FOTOS]
Eine Gruppe Fischer hat am Samstag auf der größten Insel Russlands, Sachalin, im Pazifischen Ozean eine unerwartete Beute in ihrem Netz gefunden - einen tonnenschweren Mondfisch, der als große Delikatesse in einigen Kulturen gilt. Leider erwies sich dieser Fischfang als nutzlos: Das monströse Wesen schaffte es nicht bis zur Küste in einem frischen Zustand.

Die Fischer wurden überrascht – zum ersten Mal sahen sie so einen Fisch in dieser Gegend. Als die Beute drei Tage lang zur Küste gebracht wurde, fing das Wesen an, zu verwesen. Den Fischern blieb nichts anderes übrig, als den monströsen Fisch auf einen Müllplatz abzutransportieren, wo er das Abendessen der Bären wurde. Obwohl es in der EU verboten ist, mit dem Fleisch des Mondfisches zu handeln, betrachten es manche asiatische Länder, wie zum Beispiel Japan und Taiwan, als eine Köstlichkeit. Dabei gilt der Mondfisch als der schwerste Knochenfisch der Welt.

Mehr lesen - Geheimnisvolles bissiges Wesen nach Hurrikan Harvey an Strand in Texas entdeckt