Brasilianische Polizei nimmt Mitbesitzer von Fleischkonzern unter Korruptionsverdacht fest

Brasilianische Polizei nimmt Mitbesitzer von Fleischkonzern unter Korruptionsverdacht fest
Brasilianische Polizei nimmt Mitbesitzer von Fleischkonzern unter Korruptionsverdacht fest
Wegen Korruptionsvorwürfen hat die brasilianische Polizei auch den zweiten Mitbesitzer des weltgrößten Fleischkonzerns JBS, Wesley Batista, festgenommen. Er und sein am Wochenende verhafteter Bruder Joesley sind Schlüsselfiguren in einem Skandal um Brasiliens Staatschef Michel Temer.

Die Brüder sollen Schmiergelder gezahlt haben, beispielsweise um Übernahmen umsetzen zu können. Sie kooperieren mittlerweile mit der Justiz und haben sich zu einem Vergleich in Höhe von umgerechnet 30 Millionen Euro bereit erklärt, um einer Haftstrafe zu entgehen. Die nunmehrigen Festnahmen werden damit begründet, dass die Verdächtigen unzureichende Aussagen gemacht und wichtige Details verschwiegen haben sollen.

Mehr lesen:  Gammelfleisch-Skandal in Brasilien erschüttert globalen Fleischmarkt

Dem 44-Jährigen Joesley und dessen Bruder Wesley gehört die J&F-Holding, die den Fleischkonzern JBS mit über 125.000 Beschäftigten kontrolliert. Zum Firmenimperium gehört auch der Schuhkonzern Alpargatas mit dem weltbekannten Flip-Flop-Hersteller Havaianas.

Mehr lesen:  Brasilien und westliche Doppelmoral: Regierung schützt sich selbst vor Korruptionsermittlungen